FAQ

Häufige Fragen & Fachbegriffe

In der folgenden Übersicht erklären wir einige Fachbegriffe und die häufigsten Fragen.
Sollten Sie hier keine Antwort finden stehen wir Ihnen natürlich auch gerne persönlich zur Verfügung.

FAQ

  • Wir rechnen mit 0 – 4 % der gesamten in Rechnung gestellten Beträge im Jahr.

Aber:

  • Die Auswirkung der Fehler ist sehr unterschiedlich, denn Fehler können sowohl ein positives als auch ein negatives Vorzeichen haben.

Das Rechnungsclearing ist wesentlicher Bestandteil unserer Dienstleistung.

  • Wir sprechen mit dem Lieferanten, dem Netzbetreiber, dem Kunden.
  • Wir veranlassen die Korrektur der Rechnung und prüfen erneut.
  • Wir dokumentieren die standortspezifischen „Ausnahmen von der Regel“ im System.

Bisher noch nicht. Unter gewissen Voraussetzungen aber durchaus denkbar.

  • Die Hauptrechnungen werden verursachungsgerecht, vollautomatisch auf die einzelnen Wirtschaftseinheiten bzw. Fremdfirmen an den Standorten aufgeteilt.
  • Die untergemessenen Lastgänge oder Zählerstände werden im re-sult System verarbeitet, plausibilisiert und nach einer, je Wirtschaftseinheit dedizierten Formelberechnung, zur Hauptrechnung ins Verhältnis gesetzt.
  • Abschließend wird das Berechnungsergebnis über einen Upload zur weiteren Prozessierung in den Kunden-Workflow eingespielt.

Die Erfahrung zeigt: ca. 5 – 10 % der von uns überprüften Rechnungen sind fehlerhaft. Dabei gilt auch, dass die Fehlerquote am Jahresanfang am höchsten ist und über das Jahr abnimmt.

Grundsätzlich verbessert sich die Fehlerquote über die Vertragslaufzeit mit re-sult, da wir unsere Rechnungsprüfung fallabschließend durchführen.

  • Falsche Preise, Netzentgelte.
  • Falsche Berechnung der Blindarbeit.
  • Befreiung nicht umgesetzt (z.B. Stromsteuer).
  • Abweichung zwischen den Verbrauchswerten auf der Rechnung und den Zählerdaten.
  • Vertragsbestandteile sind nicht richtig bzw. vollständig umgesetzt (z.B. Toleranzbandregelung).
  • Falscher Wandlerfaktor.

Ja, die halbautomatische Rechnungsprüfung. Für Kunden, bei denen, ob der geringen Anzahl zu prüfender Rechnungen, eine vollautomatische Variante wirtschaftlich nicht darstellbar ist, bieten wir an, die Rechnungsprüfung und das -clearing auch über ein halbautomatisches Verfahren durch re-sult durchführen zu lassen. Dabei werden die Rechnungen vom Kunden beispielsweise im pdf-Format per E-Mail an re-sult geschickt, dort umfassend geprüft, im Fehlerfall ausgesteuert und fallabschließend geklärt. Alle fehlerfreien Rechnungen werden von re-sult per E-Mail an ein Kunden-Postfach freigegeben und so dem kunden-internen Workflow zugeführt. Für den Kunden bleibt nur noch die finale Freigabe der Rechnungen zur Zahlung.

Grundsätzlich gilt: Es ist nicht nur die monetäre Einsparung bzw. Ressourcenschonung die zählt, im Besonderen zahlt sich unsere Dienstleistung durch die Übernahme der Verantwortung aus.

Faustregel: Je mehr Rechnungen, desto wirtschaftlich sinnvoller wird die Umstellung. In erster Linie zielt diese Dienstleistung auf klassische „Multi-Site“-Kunden.

  • Stammdaten (z.B. Zählpunktbezeichnung, Adresse, Spannungsebene etc.)
  • Vertragsbestandteile (z.B. Preise, Toleranzbandregelung, Laufzeit etc.)
  • Historische Verbrauchsdaten
  • Schnittstellenbeschreibung für das aufnehmende Kundensystem
  • Vollmacht, um mit Lieferanten und Netzbetreibern den elektronischen Rechnungsprozess einzurichten und das Clearing durchführen zu können

Das hängt von der Komplexität des Fehlers ab. Der Fehler kann durch ein Telefonat geklärt werden oder aber einen aufwendigen Klärungsprozess nach sich ziehen.
WICHTIG: Ist ein Fehler korrigiert, wird dieser ab dem Zeitpunkt nicht weiter auftreten. Fallabschließend und nachhaltig!

Wir können alle gängigen Formate verarbeiten:

  • EDIFACT INVOIC (bevorzugt)
  • PDF, ZUGFeRD…
  • Papier
  • Prüfung auf Gültigkeit der Abnahmestelle
  • Prüfung auf Vertragskonformität (z.B. Preise)
  • Überprüfung der Netzentgelte
  • Überprüfung der Verbrauchsdaten auf Basis INVOIC und MSCONS
  • Prüfung gegen Leistungsspitzen
  • Prüfung auf Dubletten
  • Prüfung auf Vollständigkeit der Rechnungen
  • Prüfung auf Storno-Rechnungen

Energy Intelligence

re-sult bietet die vollautomatische, elektronische Rechnungsprüfung in Verbindung mit dem fallabschließenden Clearing an. Durch die detaillierte Standortanalyse als konsequente Fortführung der Rechnungsprüfung deckt re-sult das gesamte Spektrum der Optimierung der Bezugsnebenkosten leitungsgebundener Medien ab.
Fallabschließend und nachhaltig!

re-sult ist auf Dienstleistungen in der Energiewirtschaft spezialisiert. Neben der Prüfung und dem Clearing von Rechnungen leitungsgebundener Medien (Strom, Gas, Fernwärme, Wasser) bietet re-sult detaillierte Standortanalysen zur Optimierung der Energiebezugsnebenkosten sowie energiewirtschaftliche Beratungsleistungen an.

Ja, zur Unterstützung arbeiten wir mit verschiedenen Unternehmen zusammen, zu finden unter der Rubrik „Partner“.

Wir prüfen, inwieweit alle Befreiungstatbestände (z. B. Energie- und Stromsteuer, Netzentgelte usw.) tatsächlich an jedem Standort optimal genutzt werden. Hierbei ist es wesentlich, alles im Zusammenspiel zu betrachten, weil vieles voneinander abhängt und sich gegenseitig beeinflusst. Hier liegt ein enormes Einsparpotenzial, das zudem ohne Investitionen, einfach nur durch das richtige Stellen der richtigen Anträge, erzielt werden kann. Wir schlagen dabei nicht nur Maßnahmen vor, sondern begleiten diese auch bis zur erfolgreichen Realisierung (z. B. Erhalt von Rückerstattungen oder Bestätigung von Befreiungen).

  • Unsere elektronische Arbeitsweise ermöglicht ein effizientes Energiemanagement von der Erfassung und Datenkonvertierung bis zur Datenanalyse.
  • Auf Wunsch können alle Daten transparent visualisiert  und umfassende Kennzahlenberichte erstellt werden.
  • Das ermöglicht standortübergreifende Analysen und Darstellungen von Lastgangdaten und Verbrauchswerten mit der Möglichkeit zum direkten Vergleich in Bezug auf Tages-, Monats- und Jahreswerte.
  • Unser System ist für den Austausch sensibler Unternehmensdaten konzipiert und erfüllt höchste Sicherheitsanforderungen.
  • Die Serveranwendung wird in einem der modernsten Hochsicherheits-Rechenzentren in Süddeutschland gehostet.
  • Unser Rechenzentrum ist nach ISO 27001 zertifiziert (Zertifikat auf der Basis von IT-Grundschutz) und erfüllt alle Anforderungen an die IT-Sicherheit und den Datenschutz (z.B. gesicherte Zugänge, spezielle Zutrittsberechtigungen, Schutz vor Schadsoftware, professionelle und ausfallsichere Lösungen für die Datensicherung, Notstromversorgung, Klimatisierung).
  • Unser Rechenzentrum ist durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zertifiziert.
  • Optional: elektronische Verschlüsselung nach AS2 oder S/MIME möglich.
  • Es ist keine zusätzliche IT auf Kundenseite notwendig.
  • Das gesamte System ist eine von re-sult betriebene und gehostete serverbasierte Webanwendung.
  • Die Anwendungs- und Datenbankserver stehen in einem hochverfügbaren und sicheren Rechenzentrum.
  • Bei Bedarf: Aufruf der Webseiten beim Kunden über gewöhnlichen Arbeitsplatzrechner mit Webbrowser möglich.

Wir archivieren die elektronischen Rechnungen so, wie Sie das wünschen. Grundsätzlich gilt:

  • Das Aufbewahrungsmedium kann für steuerliche Dokumente nicht frei gewählt werden.
  • Die elektronischen Rechnungen und Belege müssen zwingend in dem Format archiviert werden, in dem sie eingegangen sind.
  • Alle E-Mails mit Rechnungsanhängen werden nach der Prüfung in ein entsprechendes Backup-Verzeichnis verschoben.
  • Am Jahresende wird das Verzeichnis auf eine nur einmal beschreibbare CD oder DVD gebrannt, die keine Änderungen mehr zulässt.
  • Optional: Die elektronischen Rechnungen können zusätzlich im Originalformat an Ihr Archivierungssystem geleitet werden.
  • Die elektronischen Belege können jederzeit über gängige Editoren (z.B. Notepad) lesbar und maschinell auswertbar gemacht werden.

Ja. Unsere Rechnungsprüfung entspricht den umsatzsteuerlichen Regelungen nach § 14 UStG

  • Unsere Prüfungsalgorithmen und -kriterien erfüllen vollumfänglich die Maßgaben des Bundesministeriums der Finanzen (BMF).
  • Unsere Prüfungen stellen Forderungen des BMF nach innerbetrieblichen Kontrollverfahren sicher, welches dem Nachweis über Echtheit der Herkunft und Unversehrtheit des Inhalts erbringt, und berechtigen somit zum Vorsteuerabzug.
  • Über unser mitlaufendes Reporting ist jederzeit dokumentiert, dass die einzelnen Rechnungen das Kontrollverfahren tatsächlich durchlaufen haben (Verfahrensdokumentation im Rahmen eines „Tax Compliance Management Systems“).

Ja, wir haben immer die aktuellsten Informationen über Netznutzungsentgelte, Steuern, Gesetze und Verordnungen

Das bedeutet im Detail:

  • Wir prüfen wirklich alle Rechnungen.
  • Wir prüfen wirklich alle Positionen auf der Rechnung.
  • Wir prüfen nicht nur den Betrag, sondern auch die Anwendbarkeit der Position an sich.
  • Wir übernehmen die Reklamationsbearbeitung bei fehlerhaften Rechnungen.
  • Wir berücksichtigen bei Bedarf Untermessungen für höhere Transparenz und verbrauchsscharfe Weiterverrechnung.

In den Jahren nach der Liberalisierung konnten Unternehmen ihre Energiekosten senken, indem sie zu einem Versorger mit günstigeren Preisen wechselten. Dieser Trend ist jedoch nahezu vorbei. Zum einen hat sich der Markt eingependelt. Ähnlich wie bei Kraftstoffen bieten heute alle Energieversorger Ihre Produkte in einem preislich sehr ähnlichen Rahmen an. Darüber hinaus stieg in den letzten Jahren der Anteil der sogenannten regulierten Preiselemente stetig. Im Klartext: der nicht verhandelbare Anteil der sogenannten regulierten Preiselemente wie z. B. die Abgabe aus dem Erneuerbaren Energien Gesetz (EEG), hat sich kontinuierlich erhöht. Letztlich bleiben tatsächlich nur ca. 20 Prozent der gesamten Energiekosten verhandelbar, die restlichen 80 Prozent sind quasi fest vorgegeben.

Die Konsequenz daraus: Über einen Wechsel des Versorgers oder des Tarifs lassen sich heute keine großen Einsparpotenziale mehr erzielen. Und in den meisten Unternehmen sind auch die Potenziale, die sich durch einen effizienten Umgang mit Energie ergeben, bereits ausgeschöpft.

Umso erstaunlicher ist, dass es an anderer Stelle alles andere als effizient zugeht: bei der Energieabrechnung. Die liegt im Abrechnungssystem des Versorgers digital vor, wird dann auf Papier gedruckt (analog!) und versendet. Dann kommt sie beim Kunden an, wird dort aufwändig per Scan wieder re-digitalisiert oder manuell in das Buchungssystem des Endkunden eingegeben, mit mehr oder weniger Aufwand geprüft und zur Zahlung freigegeben. Im Schnitt geht eine Energierechnung über bis zu acht verschiedene Schreibtische im Unternehmen − je größer das Unternehmen, umso mehr Stationen sind es. Der Effekt: vom Rechnungseingang bis zur Freigabe der Zahlung fallen bis zu 150 Euro an. Wird die Rechnung elektronisch − medienbruchfrei − übermittelt und automatisch geprüft, ist es ein Bruchteil. Wie viel Sie damit sparen, können Sie leicht ausrechnen. re-sult unterstützt Sie dabei, diesen Schritt zu gehen.

  • System ist für den Austausch sensibler Unternehmensdaten konzipiert und erfüllt höchste Sicherheitsanforderungen
  • Serveranwendung wird in einem der modernsten Hochsicherheits-Rechenzentren in Süddeutschland gehostet
  • Rechenzentrum ist nach ISO 27001 zertifiziert (Zertifikat auf der Basis von IT-Grundschutz) und erfüllt alle Anforderungen an die IT-Sicherheit und den Datenschutz (z.B. gesicherte Zugänge, spezielle Zutrittsberechtigungen, Schutz vor Schadsoftware, professionelle und ausfallsichere Lösungen für die Datensicherung, Notstromversorgung, Klimatisierung)
  • Rechenzentrum zertifiziert durch Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik
  • Optional: elektronische Verschlüsselung nach AS2 oder S/MIME

EDIFACT ist die Abkürzung für Electronic Data Interchange For Administration, Commerce and Transport. Das Protokoll regelt die Geschäftsprozesse und Datenformate innerhalb der Energiewirtschaft und ermöglicht so den papierlosen Austausch von Geschäftsdokumenten zwischen Energieerzeugern, Trassenunternehmen und Versorgern. Dieses Format wurde von der Beschlusskammer 6 der Bundesnetzagentur (BNetzA) 2006 rechtlich verbindlich vorgeschrieben. Und dazu gehören auch Rechnungen vom Nachrichtentyp INVOIC.

EDIFACT-Rechnungen sind für den automatischen Austausch unter Computersystemen bestimmt. Für Laien sind die einzelnen Segmente und Positionen mit Kürzeln wie ‚BGM+380+INV12435422+9′ nicht entzifferbar. Und um es noch komplizierter zu machen: jede Branche hat ihr eigenes EDIFACT-Subset, ihren eigenen „Dialekt“, der auf die Besonderheiten der Branche reagiert.

Stromabrechnung kann heute längst vollautomatisch und papierlos laufen. Für ihre Abrechnungen untereinander verwenden Energiekonzerne das elektronische Format EDIFACT – das aber steht bisher Endkunden kaum zu Verfügung. Oder wird nicht genutzt. Wir ändern das!

Load More